Dienstag, 25. Februar 2014

Rezension zu der BeWitchED- Serie Band 2 - Zauberhaft Entbrannt

BeWitchED Band 2

Zauberhaft Entbrannt

Serena S. Murray
Hier erhältlich: www.bookmedia.de/zauberhaft-entbrannt








Inhalt:

Amy Johnson gibt gerade eine Party, als ihr Leben auf den Kopf gestellt wird. Denn wie wird Frau einen Drachen los, dessen Worte nur Schall und Rauch sein könnten? Da hilft es auch nicht, dass er in Menschengestalt lang verborgene Wünsche weckt, die sie verbrennen könnten.

Meine Meinung:

Auch dieser Teil war wieder sehr gut zu lesen. Es ging gleich zu Anfang um die beiden Hauptcharaktere Amy und Mac.

Amy hat mir gleich gefallen. Sie ist zwar misstrauisch aber dennoch sehr hilsbereit. Mac ist ein Drache und sofort hin und weg von Amy. Sie helfen sich gegenseitig und verlieben sich ineinander. Doch auch Amy zweifelt , wie schon Tate zuvor. Sind Mac´s Gefühle echt oder ist es doch nur der Liebeszauber der Mütter?

Mein Fazit:

Ein toller Band 2 und wieder witzig geschrieben. Man kann sich sehr gut in die Geschichte reinversetzen. Von mir bekommt auch dieser Teil 5 von 5 Bäume.

Montag, 24. Februar 2014

Rezension zu der BeWitchED Serie - Band 1 Zauberhaft geküsst


BeWitchED Serie

Zauberhaft geküsst - Band 1

Serena S. Murray
Hier erhältlich: www.bookmedia.de/zauberhaft-gekuesst






Über die BeWitchED Serie
Hexen gibt es wirklich. Und sie leben unter uns. So wie die Schwestern Janet Hale und Tabea Johnson. Als sie merken, dass ihre Töchter kein Glück in der Liebe haben, nehmen sie dieses selbst in die Hand. Durch einen Liebeszauber stellen sie das Leben ihrer Kinder – und ihr eigenes – gehörig auf den Kopf. Ihr Plan geht nach und nach auf. Jede der Töchter findet den Mann, der für sie bestimmt ist, doch so einfach lässt das Schicksal sie nicht mit ihren Plänen durchkommen. Loc, ein alter Feind der Hexen flieht aus der Hölle, um sich an den Hexen zu rächen, die ihn einst einsperrten. Doch die Hexen wissen sich zu wehren, mit allerlei Liebesabenteuern und Zaubersprüchen, die nicht immer das gewünschte Ergebnis erzielen...


Inhalt Band 1:
Tate Hale eröffnet kurz vor Halloween einen Buchladen in der sterblichen Welt.
Als Hexe, die in zwei Welten lebt, hat man es nicht leicht, einen Mann kennenzulernen. Als sie jedoch dem Schriftsteller Nathan Connely begegnet, nimmt das Chaos in Form von Zaubersprüchen und einer äußerst neugierigen Familie seinen Lauf. Was also tun, wenn das Leben auf den Kopf gestellt wird?


Meine Meinung:

Zu Anfang bin ich ziemlich mit den ganzen Namen durcheinander gekommen, aber ab Kapitel 3-4 geht es dann. Die Geschichte ist witzig geschrieben und auch die Erotik ist nicht zu kurz gekommen. Die Hexen muss man einfach lieben. Sie haben alle einen tollen Charakter und die Familie hält zusammen. Als der Feind auftaucht machen sich alle daran die Familie zu beschützen.

Fazit:
Eine tolle und gutgeschriebene Geschichte. Ich bin auf die folgenden Bände gespannt und gebe Band 1 dafür 5 von 5 Bäume.

Vielen lieben Dank an den Hallenberger Media Verlag





Sonntag, 23. Februar 2014

Rezension zu Der Preis der Ewigkeit



Der Preis der Ewigkeit

Aimee Carter

Erschienen beim Mira Verlag

Programm vom Verlag







Inhalt:

Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Gattin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind und Kate kann nichts dagegen tun. Da bietet ihr Götterkönig Cronus einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Cronus auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist. Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet.

Meine Mienung:

Dies ist der dritte Teil der Reihe und ich hatte mich dafür bei - blogg dein Buch- beworben. Die beiden anderen habe ich deshalb noch davor gelesen und die Rezenstionen findet ihr auf meinem Blog. Ich bin begeistert von der Reihe. Es ist in einem flüssigen Schreibstil geschrieben und man kann sich sehr gut in die Geschichte reinversetzen.

Kate muss auch in diesem Teil wieder um das Leben ihrer Lieben kämpfen und um das ihres Kindes. Manchmal habe ich mir gewünscht das sie nicht immer so viel reden würde, da sie dann leider doch immer alles noch schlimmer macht. Auch die ewigen Liebesschwüre zwischen ihr und Henry sind mir diesmal zu viel gewesen. Sie steht manchmal auf der Stelle und kommt nur sehr langsam voran. Ihre beste Freundin Ava hat  alle verraten und das wirft Kate ihr jedesmal vor, anstatt mal zu zuhören, was Ava zu sagen hat. Kate hört einfach niemanden richtig zu und stellt alles in Frage. Das stört manchmal das lesen. Nur zum Schluss hat sie die zündene Idee, die allen hilft.

Henry dagegen ist in diesem Teil sehr offen. Er ist sehr darauf bedacht Kate seine Liebe zu gestehen und versucht sie mit einzubeziehen. Auch alle anderen Charaktere sind mit dabei und versuchen den Götterkönig aufzuhalten. Dabei kommen viele neue Fakten heraus und man kann sich dann gut in den jeweiligen Charakteer reinversetzen. Auch versteht man warum Calliope ist wie sie ist.

Mein Fazit:

Ein gut gelungenes Finale, das manchmal noch hätte spannender sein können. Aber trotzdem bekommt der Teil 4 von 5 Bäume.



 

Donnerstag, 20. Februar 2014

Rezension zu Die Unsterbliche Braut

Die Unsterbliche Braut

Aimee Carter










Inhalt:
Unsterblichkeit hat sie erlangt, doch um ihre Liebe in der Unterwelt zu leben, muss sie lernen, zu kämpfen. Die Götter haben ihren Prinzen entführt. Nur wenn es Kate gelingt, Henrys Vergangenheit und Zukunft zu vereinen, kann sie ihn retten und sich selbst.

Endlich hat Kate die Unsterblichkeit erlangt und steht kurz davor, zur Königin der Unterwelt gekrönt zu werden. Aber sie fühlt sich isoliert wie nie zuvor. Denn je größer ihre Liebe zu Henry wird, dem Herrscher dieser Welt, desto distanzierter gibt er sich. Da wird Henry mitten in der feierlichen Krönungszeremonie vom König der Titanen entführt. Nur Kate kann ihn aus den tiefsten Höhlen des Tartarus befreien. Doch um ihren Weg durch das Labyrinth zu finden, braucht sie die Hilfe ihrer größten Feindin: Persephone, Henrys erste Frau!

Meine Meinung:
Hanna hat sich entschieden und möcht neben Hades bzw. Henry die Unterwelt regieren. Doch schon bei der Zeremonie wird das unmögliche war. Sie müssen alle um ihr Leben bangen. Calliope ist zurück und hat Verstärkung mitgebracht.

Hanna versucht in diesem Teil alles um ihre neue Familie zu schützen. Doch das ist einfacher als gesagt. Sie kämpft zielstrebig und versucht immer eine Lösung zu finden. Doch ist sie dem gewachsen was da auf alle zukommt. Dazu versucht Henry alles um ihr Leben zu schützen. Und als ob das nicht reicht, geht er ihr auch noch aus dem Weg.

Mir hat gefallen das die Geschichte ohne Pause weiter geht. Hanna hat einen Reifeprozess durch gemacht und ist unsterblich in Henry verliebt. Doch ihre Gefühle werden auf eine harte Probe gestellt.
Henry dagegen ist wie auch im ersten Teil, Gefühlskalt. Das dachte ich zumindest, bis es erst wird und er sich seinen Gefühlen stellen muss.

Es kommen neue Charaktere dazu die natürlich in der Mythologie auch eine Rolle spielen. Das ist es was die Geschichte so spannend macht. Und zum Schluss eine überraschende Wende eintritt.

Mein Fazit:
Ich konnte, wie schon den ersten Teil, nicht aus der Hand legen. Und so hatte ich ihn innerhalb weniger Stunden durch. Er ist genauso spannend wie Teil1. Danach habe ich natürlich gleich Teil 3 angefangen. Von mir bekommt auch dieser Teil 5 von 5 Bäume.


Mittwoch, 19. Februar 2014

Rezension zu Das Göttliche Mädchen


 
 

Das Göttliche Mädchen

Aimee Carter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Inhalt:
Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.
 
Meine Meinung:
Hanna ist ein Mädchen das alles für ihre Mutter tun würde! Sie kommt gut in der neuen Schule zurecht und findet in James einen gutenn Freund. Doch als Hanna auf Ava trifft verändert sich ihr Leben innerhalb weniger Sekunden. Und dann ist da auch noch Henry.
Mir hat Hanna sofort gefallen und ich habe jede Sekunde mit ihr gelitten, geweint, gelacht und gehofft. Ihre offene Art und ihre Freundlichkeit haben sehr dazu beigetragen, das ich dieses Buch nicht aus der Hand legen konnte. Sie ist immer fair im Umgang ihrer Mitmenschen und es gibt nur einen wunden Punkt - ihre schwerkranke Mutter. Als sie Henry trifft entdeckt sie neue Möglichkeiten und auch Gefühle, die sie gar nicht möchte.
Henry ist sehr still und immer gerecht. Man lernt ihn und seine Vergangenheit kennen und kann sich gut in ihn reinversetzen. Erst als es fast zu spät ist gesteht er sich Gefühle zu. Auch er hat mir von Anfang an gefallen. Doch seine Vergangenheit kann er nicht so schnell loslassen, was mich manchmal nervte.
 
Die ganzen Nebencharaktere sind toll, vorallem hat jeder sein Teil beigetragen die Geschichte so toll zu beschreiben. Man lernt viel über die Götter und doch ist es nicht langweilig.
Das Cover finde ich wunderschön obwohl es sehr schlicht gehalten ist!
Mein Fazit:
Eine Reihe die mich total gefesselt hat und ich kann jetzt schon sagen, das Band zwei spannend weiter geht. Von mir erhält Band 1 daher 5 von 5 Bäume.
 

Montag, 17. Februar 2014

Rezension zu Nachtjäger - Die Verräterin Band 2

Nachtjäger Band 2

Die Verräterin

J.T. Geissinger








Fesselnd, erotisch, magisch – das neue Romantasy-Highlight aus den USA

Sie sind die Ikati, wunderschöne Gestaltwandler, die im Verborgenen leben, um der Verfolgung durch die Menschen zu entgehen. Loyalität bedeutet den Ikati alles, Verrat wird schwer bestraft. Weil sie genau das getan hat, muss Morgan eine gefährliche Mission antreten: Sie soll den Feind ausspionieren. Begleitet wird sie von Xander, der dafür zu sorgen hat, dass Morgan ihre Aufgabe auch erfüllt – notfalls mit Gewalt. Doch die beiden haben nicht mit der alles verzehrenden Leidenschaft gerechnet, die sie ineinander entfachen ...

Meine Meinung:

Eine tolle Fortsetzung, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es geht ohne Umschweife weiter und doch ist es auch eine eigene Geschichte. Das hat mir sehr gut gefallen. Es kommen alte und natürlich neue Charaktere vor, die mich sofort fesselten. Allen voran Morgan, die schon im ersten Teil vor kam und die eine echt tolle Hauptfigur abgibt. Sie ist eine starke und vor allem hübsche Ikati. Doch leider ist sie auch eine Verräterin die ihre neue Königin verraten hat, ohne es zu ahnen. Das ist es auch was die Königin in ihr sieht und so ist sie die einzige Freundin, die Morgan hat. Diese ist es auch die ihr eine letzte Chance verschafft. Doch wird sie es schaffen? Ich mag Morgan und habe mit ihr gelitten und gefühlt.

An Ihrer Seite ist Xander, der ein Killer der Extraklasse ist. Er hat seine Gefühle unter Kontrolle und weiß was seine Aufgabe ist. Doch dann trifft er Morgan und er muss sich seiner Vergangenheit und seinen Gefühlen stellen. Zusammen müssen sie einen Weg finden ihre Aufgaben zu lösen. Doch als eine Kolonie von Alphas auftaucht wird alles auf eine harte Probe gestellt.

Die neuen Charaktere sind toll in die Geschichte eingebunden und es bleibt offen ob es einen weiteren Teil geben wird. Und doch ist die Geschichte in sich geschlossen, einfach klasse.

Mein Fazit:

Ich hoffe das wir noch mehr von J.T. Geissinger hören bzw. lesen können. Eine echt tolle Reihe, die ich jeden nur ans Herz legen kann. Der zweite Teil braucht sich nicht hinter dem ersten zu verstecken. Er kommt sehr gut mit und bekommt daher auch 5 von 5 Bäume von mir.
 

Samstag, 15. Februar 2014

Rezension zu Plötzlich Prinz

Plötzlich Prinz

Julie Kagawa









Inhalt:
Wenn du der Bruder der mächtigsten Herrscherin des Feenreichs bist, entkommst du deinem Schicksal nicht

Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.

Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist …


Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich die Plötzlich Fee Reihe geliebt habe. Leider kann es nicht mit der Reihe mithalten.
Ethan ist erwachsen geworden und muss sich mit dem Blick zurecht finden. Er duldet niemanden in seiner Nähe und verlässt sich nur auf sich selbst. Man kann seine Taten verstehen und ich mochte ihn immer mehr. Auch finde ich es gut das er zum Schluss hin seinen Gefühlen freien Lauf lässt und sich auf andere einlässt. Sein Zorn ist manchmal nicht nachvollziehbar, aber er findet immer einen Ausweg.
Kenzie ist klasse. Ein tolles, offenes und taffes Mädchen, das sich nicht von Ethan´s Art einschüchtern lässt. Sie geht ihren Weg und ihre Entscheidungen bereut sie nie. Auch ihre Entwicklung in der Geschichte ist einfach gut beschrieben und man muss sie einfach mögen.
Keirran ist ein frecher aber toller Charakter, der mir sofort auffiel. Ich wusste auch sofort wer er ist. Aber mehr wird nicht verraten.
Auch die Nebencharaktere sind toll. So wie die neuen als auch alte finden ihren Platz in der Geschichte.
Natürlich wird viel von der Plötzlich Fee Reihe beschrieben, so das man auch ohne diese gelesen zu haben, alles versteht. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und man kann die Geschichte gut verfolgen.

Mein Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, die mir nicht ganz so gut gefallen hat. Aber vielleicht kommt es ja noch, falls es mehrere Teile werden. Es ist aber lesenswert und daher bekommt es von mir 4 von 5 Bäume.

Montag, 10. Februar 2014

Rezension zu Entfesselt - House of Night 11

Entfesselt

House of Night Band 11

P.C. & Kristin Cast







House of Night nähert sich seinem dramatischen Finale: der elfte und vorletzte Band der erfolgreichsten Vampyr-Serie aller Zeiten.

DAS BÖSE LEBT! UND ES IST SO GEFÄHRLICH WIE NIE ZUVOR!

Seit ihrem tiefen Fall ist Neferet vollkommen verändert. Getrieben von einem nie gekannten Durst nach Rache, setzt sie alles auf eine Karte: Sie will die Macht über das House of Night, sie will die Macht über die Menschen, sie will die Macht über das Böse! Jetzt wird nicht mehr verhandelt – jetzt herrscht Krieg! Können Zoey und ihre Freunde noch etwas gegen sie ausrichten?

Meine Meinung:
Ich liebe diese Reihe, doch dieser Band hat mich etwas enttäuscht.
Zoey muss wieder gegen Neferet kämpfen und ihre Freunde stehen ihr wieder zur Seite. Also nix neues. Das einzige was anders ist, ist das Zoey diesmal auch ihre Dunkle Seite sieht und nicht weiß wie sie damit umgehen soll.
Ich hatte das Gefühl das dieser Band ein reiner Übergangsband ist. Das finde ich schade, da die Autoren das gar nicht nötig haben. Aber es passiert nichts neues. Es wird auch nicht ins Detail gegangen.

Mein Fazit:
Ein Band der gut hätte ausgelassen werden können. Ich bin gespannt auf das große Finale. Doch dieser hier bekommt nur 3 von 5 Bäume.

Rezension zu Shadow Falls Camp Band 5

Shadow Falls Camp Band 5

Erwählt in tiefster Nacht

C.C. Hunter








Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe: Sie alle sind im Shadow Falls Camp. Auch Kylie möchte dorthin zurück und einfach glücklich sein – doch zuvor muss sie sich ihrem gefährlichsten Gegner stellen und für ihre große Liebe kämpfen.

Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort.
Als im Shadow Falls Camp etwas Schreckliches geschieht, das auch Kylie in Gefahr bringen könnte, tauchen Burnett und Derek auf, um sie zurückzuholen. Doch die Chamäleon-Gemeinschaft will Kylie nicht gehen lassen, und es bleibt nur eine
Möglichkeit …
Kylie muss sich entscheiden: Wo ist ihr Zuhause? Und wen liebt sie wirklich – Lucas oder Derek?

Meine Meinung:

Ich habe diesen Band sehnsüchtig erwartet und wurde nicht enttäuscht. Es ist eine meiner Lieblingsreihen und ich finde es schade das es zu Ende ist.
Kylie wird in diesen Band endlich erwachsen und trifft Entscheidungen. Da sie jetzt auch weiß was sie ist, fällt es ihr leichter sich auf die Prophezeiung einzustellen. Das ist nun mal ihr Schicksal.
Auch die Dreiecksbeziehung mit Derek und Lukas wird aufgeklärt und es ist nicht das was ich erwartet habe.
Auch zwischen Holiday und Burnett wird es heiß und es gibt ein tolles Happy - End.
Natürlich fehlen auch ihre besten Freundinnen nicht, die immer an ihrer Seite sind. Auch darauf wird intensiver eingegangen, was ich klasse finde. Es bleiben keine Fragen offen.

Mein Fazit:
Eine Reihe die man einfach lesen muss. Es ist ein gelungener und auch genialer letzter Band und ich hoffe das wir noch mehr von der Autorin lesen können! Von mir 5 von 5 Bäume.

Rezension zu Es wird keine Helden geben

Es wird keine Helden geben

Anna Seidl









Inhalt:

Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt.

Meine Meinung:

Ich bin mit sehr vielen Erwartungen an dieses Buch ran gegangen und wurde leider etwas enttäuscht.
Man ist gleich mit den ersten Seiten mitten in dem Geschehen und kurz darauf ist alles vorbei. Von da an habe ich das Gefühl gehabt es geht nicht vorwärts. Mich konnte das Buch nicht abholen und ich
hatte ab der ersten Hälfte echt Schwierigkeiten weiter zu lesen.
Miriam ging mir leider etwas auf den Keks und ich muss gestehen das ich nicht wusste warum.
Mir hat ihr Kampfgeist gegenüber ihrer Freundinnen gefehlt und sie hat von allen verlangt was sie selber auch nicht gemacht hat. Sicher es geht um ein ernstes Thema aber ich hatte nicht das Gefühl das es um einen Amoklauf sondern eher um ein Trauerfall ging.
Vielleicht kann man es aber auch nur verstehen, wenn man selber so was durch gemacht hat - so wie Miriam es beschreibt.
Der Schreibstil ist flüssig aber an manchen Stellen wird halt immer wieder das gleiche durchgekaut.
Aber ich bewundere Anna Seidl für ihr Debüt und glaube es wird nicht das letzte sein, was wir von ihr lesen werden.

Mein Fazit:

Ein guter Debütroman der mit Sicherheit bei vielen verschiedene Meinungen hervorruft. Wie schon gesagt, mich konnte es nicht ganz überzeugen und daher bekommt es gute 3 von 5 Bäume.

Rezension zu Weil ich Layken liebe

Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover









Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meine Meinung:
Eine tolle Geschichte die eine unerwartete Wendung nimmt.
Lakyen ist mit ihren 18 Jahren ihrer Gefühle sehr sicher und zeigt es auch. Sie meistert ihr Leben auch in schwierigen Situationen und sieht immer nach vorne.
Will ist der typische junge Mann der auch alles hin nimmt aber bei ihm steht sein kleiner Bruder an erster Stelle. Ich mochte ihn auf anhieb.
Auch die beiden kleineren Geschwister werden gut in die Geschichte integriert und das Leben der Mutter brachte mich immer wieder zum weinen und lachen.
Die Geschichte selber wird toll erzählt und der Schreibstil lässt es zu das man schnell und flüssig liest.

Mein Fazit:
Eine tolle und durchaus lesenswerte Geschichte. Ich freue mich auf Band 2 und von mir bekommt der Roman 5 von 5 Bäume.

Rezension zu Zurück nach Hollyhill

Zurück nach Hillyhill

Alexandra Pilz









Hollyhill – das Dorf, das durch die Zeit reist

Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken …

Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …


Meine Meinung:
Emily ist eine tolle, starke und selbstbewusste junge Dame die genau weiß was sie will. Ich mochte sie sofort, wollte mehr von ihr erfahren und sie auf ihrer spannenden Reise begleiten. Sie nimmt jeden Schicksalschlag hin und kommt nie von ihrem Weg ab.
Auch Matt mochte ich auf anhieb, auch wenn er manchmal sehr verschlossen wirkt. Doch er hat sein Herz am rechten Fleck. Die beiden ziehen sich an und stoßen sich wieder ab. Doch genau das macht ihre Liebesgeschichte aus.
Nebenbei wollte ich unbedingt wissen, was es mit Hollyhill auf sich hat. Das Dorf wird zauberhaft beschrieben und man bekommt Lust es auch zu besuchen.
Die anderen Charaktere fügen sich toll in die Geschichte ein und so kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Als dann noch ein Mörder auftaucht ist die Spannung perfekt und Alexandra Pilz gelingt es diese bis zum Ende zu halten.

Fazit:
Ein absolut gelungener Debütroman der Lust auf mehr macht und ich erwarte mit Spannung den zweiten Teil. Ein Muss für jeden Fantasyfans! Von mir bekommt der Roman 5 von 5 Bäume.


Rezension zu Nachtjäger

Nachtjäger

J.T. Geissinger









Fesselnd, erotisch, magisch – die neue Romance-Serie aus den USA

Lass dich niemals mit einem Menschen ein! So lautet das oberste Gesetz der Ikati, wunderschöner Gestaltwandler, die seit Jahrhunderten verborgen in den Wäldern leben, um der Verfolgung durch die Menschen zu entgehen. Doch einer von ihnen hat einst ein Kind mit einer Menschenfrau gezeugt: Jenna. Clanführer Leander ist klar, dass er herausfinden muss, ob Jenna ebenfalls eine Ikati ist oder ein ganz gewöhnlicher Mensch. Doch die schöne Jenna trifft ihn mitten ins Herz, und plötzlich ist sein Schicksal untrennbar mit ihrem verknüpft ...


Meine Meinung:
Jenna ist eine zwar eine sturköpfige aber taffe Frau, die genau weiß was sie will. Sie spürt das sie anders ist aber weiß nicht warum. Doch als Leander auftaucht wird ihre Welt auf den Kopf gestellt.
Ich mochte sie sofort und auch ihre Art, wie sie sich Leander gegenüber verhält.
Leander ist ein Alpha. Und das merkt man auch, doch er kann auch sehr gut Gefühle zeigen.
Die beiden Hauptcharaktere kommen sich gefährlich Nahe und das ist bei den Ikati´s verboten. Ein Volk bei dem Leander der Alpha ist und nicht weiß was für Gefahren er Jenna aussetzt.
Auch die Nebencharaktere werden toll beschrieben und fügen sich gut in die Geschichte ein. Sie machen Lust auf den nächsten Band. In dem hoffentlich mehr über sie zu erfahren ist.

Meine Meinung:
Ein gelungener Auftakt der jeden überzeugt, der gerne Gestaltwandlerromane liest. Ich habe diese Buch in einem Rutsch durchgelesen und warte sehnsüchtig auf Teil 2. Von mir bekommt er 5 von 5 Bäume.

Rezension zu Jake Djones - Die Hüter der Zeit

Jake Djones und die Hüter der Zeit

Damian Dibben









Es ist Zeit für neue Helden!

Jake Djones führt ein ganz gewöhnliches Leben – bis er eines Tages vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Die Agenten dieses Bundes eröffnen Jake nicht nur, dass er durch die Zeit reisen kann, sie benötigen auch noch seine Hilfe. Der skrupellose Prinz Xander Zeldt will die Vergangenheit nach seinem Willen verändern und der Welt damit für alle Zeit seine Herrschaft aufzwingen. Gemeinsam mit den besten Agenten der Geschichtshüter begibt Jake sich auf eine gefährliche Mission ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Das Schicksal der Menschheit hängt allein von ihrer Entschlossenheit ab – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ...


Meine Meinung:
Jake denkt das er ein total langweiliges und normales Leben führt. Bis er eines Tages entführt wird und erfährt das er duch die Zeit reisen kann. Auch seine verschollenen Eltern sind Agenten und haben bei ihrer lezten Mission eine Nachricht hinterlassen.
Schon bei der Einführung in die Geschichte wurde mir alles viel zu viel beschrieben und es zog sich leider hin. Bei den ersten Kapiteln habe ich noch mit voller Hingabe gelesen, was aber immer mehr nachlies. Die Charaktere sind sehr oberflächlich beschrieben und mir fehlte der Tiefgang in der Geschichte.
Auch wurden immer wieder Fragen offen gelassen und ich konnte mir ein nerviges Augenrollen nicht verkneifen.

Mein Fazit:
Ein gutes Jugendbuch - nicht mehr nicht weniger. Mir hingeben fehlte es an Tiefgang und Spannung.
Daher nur 3 von 5 Bäume.

Rezension zu Magyria 1 - Das Herz des Schattens

Magyria

Das Herz des Schattens

Lena Klassen






WAS WIRST DU FÜR DEINE LIEBE OPFERN?

Die junge Deutsche Hanna gerät in Budapest in den Streit zwischen den Vampiren Mattim – der versucht, das Gute in sich zu bewahren – und Kunun, der sich ganz der Finsternis ergeben hat. Um nicht von der Dunkelheit überwältigt zu werden, benötigt Mattim einen starken Halt auf der lichten Seite, den nur Hanna ihm geben kann. Jetzt muss die junge Frau sich fragen, ob sie für ihre Liebe zu Mattim bereit ist, alles aufzugeben – sogar ihre Menschlichkeit …

Meine Meinung:

Hanna ist mutig und sehr selbständig. Sie ist mir von Anfang an sehr sympatisch.
Mattim ist für meinen Geschmack zu arrogant ( ich kann alles ) . Halt das typische Prinzengehabe. Aber an einigen Stellen sehr mutig.
Die Liebe zwischen den beiden ist mir zu kitschig und zu oberflächlich.
Die Geschichte selbst ist mir zu langatmig und lässt für mich einfach zu viele Fragen offen.
Auch konnte ich nicht richtig mit den Charakteren mitfühlen.
Es kam an einigen Stellen zwar Spannung auf, aber leider sehr spät.

 
Mein Fazit:
Eine Geschichte die mich leider nicht mitreißen konnte. Ich bin auch nicht gespannt wie es in den folgenden Teilen weiter geht. Von mir bekommt er deshalb 3 von 5 Bäume.


Rezension zu Wo die Nacht beginnt

Wo die Nacht beginnt

Deborah Harkness








Die größte Liebesgeschichte seit Romeo und Julia

Ihre Liebe ist stärker als jede Regel, stärker als die Zeit und das Leben selbst. Doch als Diana und Matthew im elisabethanischen London angekommen sind, werden sie auf eine harte Probe gestellt. In einer Welt der Spione und der Täuschung muss Diana einen Tutor finden, der sie in der fortgeschrittenen Hexenkunst unterweist, während Matthew unfreiwillig mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Und welche Rolle spielt der enge Kreis von Matthews Freunden, die einst die geheimnisvolle »Schule der Nacht« gründeten und ihre gemeinsame Zukunft bedrohen?


Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf diesen Teil gefreut. Ich fand den ersten Teil zwar besser aber auch dieser hier ist nicht zu verachten.
Diana und Matthew befinden sich im 16. Jahrhundert und es kommen viele neue Charaktere dazu. Leider fehlte mir da der facettenreichtum.  Gleich zu Anfang kommt es zu einigen Höhepunkten -Hochzeit und Schwangerschaft. Doch Eifersucht, Racht und auch Intriegen sind vorhanden. Diana kommt gut mit der neuen Umgebung klar und gewinnt viele Erkenntnisse über sich selbst. Matthew Rolle ist sehr interessant und sein Charakter verwandelt sich von Anfang bis zum Ende.
Mir wurde es zwischendurch leider doch zu historisch und ich hatte viele offene Fragen zum Ende hin. Auch störte es mich das die Geschichte einfach endet.

Mein Fazit:
Nicht ganz so gut wie Teil 1 aber trotzdem lesenswert. Wer historische Romane mag, wird diesen hier lieben. Von mir bekommt er 3 von 5 Bäume.

Rezension zu Du.wirst.vergessen.

Du.Wirst.Vergessen.

Suzanne Young

 
 
 
 
 
 
 
Ergreifend, spannend, romantisch – ein Roman, der einen nicht mehr loslässt

Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …
Meine Meinung:
Die 17 jährige Sloane lebt in ständiger Angst und muss mit ansehen wie ihre Freunde von " Programm" geholt werden. Die Selbstmordrate steigt in die Höhe und nur das " Programm " kann den Jugendlichen helfen. Doch niemand erinnert sich nach dem " Programm " an seine Vergangenheit. Ihr Bruder Brady hat Selbstmord begangen und nun wird Sloane genaustens beobachtet. Nur der beste Freund von Brady James hilft ihr in dieser schweren Zeit. Doch als auch er geholt wird hällt sie es nicht mehr aus. Ausgerechnet ihre Eltern lassen sie abholen und so muss auch Sloane durch das Programm. Wird sie es schaffen sich einige Erinnerungenzu erhalten?
Sloane ist ein Mädchen, das meiner Meinung noch etwas mutiger hätte sein können. Sie ist zu viel auf James fixiert, aber trotzdem schafft sie es gut sich in dem "Programm" zurecht zu finden.
James kommt gut rüber, obwohl er mir manchmal zu sicher in seiner Art ist. Er hat große Schuldgefühle wegen Brady, aber hilft Sloane wo er nur kann.
Ich war gefesselt von diesem Buch und habe es in einem durchgelesen. Suzanne Young stellt eine so reale Zukunft da und ihr flüssiger Schreibstil macht es einen leicht sich in die Geschichte hinein zu versetzen. Erschrocken musste ich festsellen das alle so passieren kann.
Mein Fazit:
Eine geniale und gelungene Dystopie die man unbedingt lesen muss. Von mir 5 von 5 Bäume.
 

Rezension zu Der Magische Zirkel - Der Abgrund Band 4


 
 
 
 

Der Abgrund

Der magische Zirkel Band 4













Sie sind jung. Sie sind smart. Die Hexen des magischen Zirkels

Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern?
Zum ersten Mal seit ihrer Ankunft in New Salem ist Cassie glücklich. Sie liebt Adam, ihren Seelengefährten, und hat neue Freunde gefunden. Und doch trennen sie Welten von einem normalen Leben. Denn Cassie ist eine Hexe mit magischen Kräften. Als ihr geheimer Hexenzirkel von einem mysteriösen Feind heimgesucht wird, stellt das den Zusammenhalt der Mitglieder auf eine harte Probe. Wem können sie noch trauen? Wer steckt hinter den Angriffen? Um den Zirkel zu retten, trifft Cassie eine folgenschwere Entscheidung ...


Meine Meinung:
Ich liebe diese Reihe und war sofort wieder in der Geschichte drin.
Cassie ist endlich mal glücklich, doch das hält nicht lange an. Sie weiß nicht mehr wem sie noch vertrauen kann und als dann noch ihre Halbschwester auftaucht wird alles noch komplizierter. Sie muss sich entscheiden zu welcher Seite sie geht - gut oder böse.
Sie werden von etwas dunklen angeriffen und wissen nicht wie mächtig ihr Gegner ist. Es kommt etwas pepp in die Geschichte und sie wird auch mal düster. Alles wird gut beschrieben und liest sich flüssig weg - wie schon die ersten 3 Teile.

Mein Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung der Reihe. Absolut lesenswert und nur zu empfehlen. Von  mir volle 5 von 5 Bäume.


 

Rezension zu Angelfall



Angelfall

Susan Lee

 

Inhalt:
 
Wenn die Engel die Bösen sind

Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester von Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Die Siebzehnjährige zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...

Penryn ist die Starke in der Familie: Seit ihr Vater sie verlassen hat, kümmert sie sich in jeder freien Minute um ihre siebenjährige Schwester Paige, die im Rollstuhl sitzt, und um ihre Mutter, die seit der Trennung mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hat. Doch seit einigen Wochen ist Penryns Aufgabe immer schwieriger geworden – wenn nicht sogar unmöglich. Die Engel sind gekommen, und mit sanftmütigen, himmlischen Geschöpfen haben die überhaupt nichts gemein! Ganz im Gegenteil – sie zerstören Städte auf der ganzen Welt und machen Jagd auf Menschen. Als Paige von Engeln verschleppt wird und ihre Mutter spurlos verschwindet, bleibt Penryn allein zurück. Die Siebzehnjährige ist wild entschlossen, das Leben ihrer Schwester zu retten, doch dazu muss sie nach Aerie gelangen, dem Hauptquartier der Engel, das auf den Trümmern San Franciscos errichtet wurde. Auf ihrer Reise durch das verwüstete Kalifornien wird sie von Raffe begleitet, einem wunderschönen gefallenen Engel. Raffe, dem seine Flügel genommen wurden, hat mit Paiges Entführern noch eine Rechnung offen und erklärt sich bereit, Penryn zu helfen. Penryn weiß, dass sie ihre Schwester ohne Raffes Unterstützung nicht befreien kann, aber soll sie einem Engel in diesen dunklen Zeiten wirklich vertrauen?
 

Meine Meinung:
Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen. Alle die ich kenne fanden es atemberaubend und unbedingt lesenswert. Als ich es dann gelesen habe hat es mich nicht so geflasht. Mir fehlte einfach etwas. Ich habe immer gewartet das es los geht und dann war es vorbei.
Penryn ist 17 und sorgt für ihre geisteskranke Mutter und ihre kleine Schwester die im Rollstuhl sitzt. Als diese von den Engeln entführt wird, zieht Penryn los um diese zu retten. Als sie den verletzten Engel Raffe hilft, begeben sich beide  ins Zentrum der Engel.
Die Geschichte ist flüssig und wird aus der Sicht von Penryn geschrieben.

Mein Fazit:
Ein guter erster Teil der mal eine andere Sicht auf die Engel bietet. Ich bin gespannt wie die nächsten beiden Teile ausfallen. Von mir gibt es gute 4 von 5 Bäume.
 


Dienstag, 4. Februar 2014

Rezension zu Tochter der Hoffnung

Tochter der Hoffnung

Serena S. Murray

eBook















Inhalt:
Die junge Ailish reist nach Irland, um ihr Leben neu zu ordnen. Im Haus ihrer verstorbenen Großmutter fallen ihr alte Tagebücher in die Hände. Sie taucht ein in eine Welt voller Magie und Gefahren und wird vor eine Frage gestellt, die ihr ganzes Leben verändert. Stellt sie sich ihrer Bestimmung und nimmt den Kampf auf gegen einen Gegner, der alles tut, um sie aufzuhalten?

Ein Mann stellt sich an ihre Seite, der ihr zeigt, dass die Hoffnung viele Formen hat und es Geheimnisse gibt, die alles bisher gekannte verändern. Sie erlebt, dass Freundschaft und Vertrauen das scheinbar Unmögliche möglich werden lässt.

Meine Meinung:
Ailish ist eine tolle und gerechte junge Frau, die alle Schicksalsschläge tapfer hin nimmt und alles daran setzt ihre neue/ alte Welt zu retten. Sie ist einfach klasse und behandelt jeden gerecht und mit sehr viel Güte. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen.
An ihrer Seite ist Liamh, der sie beschützt und sich sehr zu ihr hingezogen fühlt. Er gibt ihr die Kraft die sie für ihre Aufgaben braucht.
Am meisten haben mir die Wächter der Elemente gefallen. Ihre Beschreibung macht es sehr leicht sie sich vorzustellen. Ihre ergebene Treue zu ihren Seelenverwandten ist wundervoll und hilft den Menschen alles zu überstehen.
Serena S. Murray hat einen tollen und flüssigen Schreibstil, der es mir leicht machte alles zu verstehen und es mir bildlich vorzustellen. Ich konnte ab der ersten Seite in die Geschichte eintauchen und war ganz und gar weg.

Mein Fazit:
Es ist ein wirklich lesenswertes Buch und es ist schade dass es keine Print Ausgabe davon gibt. Ich finde das Cover wunderschön und es würde sicher toll im Regal aussehen. Ich kann es nur weiter empfehlen. Es bekommt von mir volle 5 von 5 Bäume!  


Herzlichen Dank an: Hallenberger Media eBooks

Sonntag, 2. Februar 2014

Rezension zu Flavia de Luce Band 3

Alan Bradley

Flavia de Luce 3. Halunken, Tod und Teufel

Roman

Originaltitel: A Red Herring Without Mustard
Originalverlag: Orion, London 2011
Aus dem Englischen von Katharina Orgaß, Gerald Jung
Erstmals im Taschenbuch
Taschenbuch, Broschur, 368 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-37950-7
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Blanvalet

Inhalt:
Gewitzt, spannend und unwiderstehlich liebenswert!
Eigentlich wollte Flavia nur ein paar vergnügliche Stunden auf dem Jahrmarkt von Bishop’s Lacey verbringen, doch dann steckt sie aus Versehen das Zelt der Wahrsagerin Fenella in Brand. Und wenig später wird die arme Schaustellerin auch noch bezichtigt, vor Jahren ein Baby entführt zu haben. Getrieben von ihrer unstillbaren detektivischen Neugier, setzt Flavia alles daran, Fenella von diesem Vorwurf reinzuwaschen. Doch die Zeit drängt, denn irgendjemand scheint wegen des Kidnappings blutige Rache an der alten Wahrsagerin nehmen zu wollen …


Meine Meinung:
Ich habe mich echt schwer getan mit dieser Rezension. Das liegt zum einen daran das ich lieber Fantasy lese und zum zweiten das Flavia keine Weiterentwicklung durch macht. Sie ist immer auf dem gleichen Stand. Manchmal sehr bockig und zickig.
Auch fehlte mir in diesem Teil die Spannung, die es leider überhaupt nicht gab.
Dann lenkten mich auch die ewigen Streitereien mit ihren Schwestern von der Handlung ab und man muss auch nicht immer wieder erwähnen dass Flavia sehr Chemieinteressiert ist. Das weiß man nach zwei Teilen nur zu gut.
Ich habe mich in diesem Teil leider auch sehr oft gefragt warum die Polizei es nicht komisch findet dass immer Flavia Leichen findet. Es wird nichts in Frage gestellt in dieser Hinsicht.

Mein Fazit:
Wer diese einfache Art von Krimis mag ist mit Flavia de Luce gut bedient. Es ist einfache aber gute Kost für schöne Schmöker Abende. Leider hat es mir nicht zugesagt und deshalb nur zwei von fünf Bäume.