Montag, 5. Mai 2014

Rezension zu Unsterblich - Julie Kagawa


 

Unsterblich

Julie Kagawa

Erschienen im Heyne Verlag
 
 
 
 
 
 
 
 

Inhalt:
Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …


Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich sofort gepackt.
Allison ist ein sehr mutiges und taffes Mädchen. Sie stellt sehr viel in Frage, weil sie es nicht versteht. Dies ist eine gute Voraussetzung um in dieser Welt zu überleben. Das macht sie aus und ich fand sie von Anfang an sehr sympathisch. Als sie sich entscheiden muss wählt sie die Unsterblichkeit um zu Leben. Doch diese Entscheidung stellt sie einige Male in Frage. Sie möchte keins dieser Monster sein und so hält sie jedes bisschen Menschlichkeit fest. Als sie sich dann einer Gruppe Menschen anschließt wird sie auf eine harte Probe gestellt. Doch dieses bisschen Menschlichkeit hilft ihr zu überleben. Als sie dann Zeke sehr Nahe kommt beschließt sie die Gruppe zu verlassen.
Zeke ist der Sohn des Anführers der Gruppe und ein sehr hilfsbereiter und liebenswerter Junge. Eigentlich ist er derjenige der die Gruppe anführt. Während der Geschichte erfährt man viel über ihn und warum er so handelt. Man mag ihn einfach und sein Charakter ist sehr gefühlsvoll.
Dann ist da noch Kanin. Er ist ein Meistervampir und findet Allison halb Tod auf. Er stellt ihr die alles entscheidende Frage - Unsterblichkeit oder Tod! Man erfährt viel über ihn und ich fand ihn sehr sympathisch. Zwar ist er sehr still und geheimnisvoll aber doch wiederum sehr um Allison bemüht.
Auch die anderen Charaktere der Geschichte werden sehr gut beschrieben und man erfährt sehr viel über jeden einzelnen, was mir sehr gut gefallen hat. So blieben keine Fragen offen.
Das Cover:
Es ist einfach traumhaft. Sehr verspielt und doch einfach gehalten, was mir sehr gut gefällt. Die Schrift ist klar und gut lesbar. Man erkennt es aus anderen Covern sofort raus.
Mein Fazit:
Ein gelungener Roman, der Lust auf mehr macht. Die Geschichte ist sehr flüssig und sicher geschrieben und ich warte voller Ungeduld auf Band 2. Dieser Band bekommt volle 5 von 5 Bäume.

Kommentare:

  1. Danke für diese interessante Rezi.
    Da werde ich gleich mal in meinen Buchladen gehen...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim lesen! Es lohnt sich auf jeden Fall.
      LG Mirjam

      Löschen