Mittwoch, 25. Juni 2014

Rezension zu Falling into you - Für immer wir



Falling into you - Für immer wir

Jasinda Wilder

Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Der Klappentext
"Ich verliebe mich nicht nur in dich, Nell, ich falle kopfüber in dich hinein. Du bist ein Meer, und ich ertrinke in den Tiefen deiner Seele.“ Ich war nicht immer in Colton Calloway verliebt. Erst liebte ich seinen jüngeren Bruder. Kyle war auf alle erdenklichen Arten meine erste wahre Liebe. Dann, an einem stürmischen Augustabend, starb er durch meine Schuld, und der Mensch, der ich war, starb mit ihm. Colton nimmt mir nicht meinen Schmerz. Er lehrt mich, verletzt zu sein, verzweifelt zu sein. Doch kann er mich auch lehren, mir selbst zu vergeben?
 
Meine Meinung
Dieses Buch habe ich mit sehr gemischten Gefühlen gelesen. Falling into you erzählt die Geschichte von Nell, Kyle und Colton. Nell und Kyle sind seit frühster Kindheit beste Freunde, bis sie eines Tages feststellen, das sie mehr für einander empfinden. Die Kapitel werden mal aus der Sicht von Nell und dann wieder von Kyle erzählt. Das hat mir sehr gut geholfen die Gefühle des Prodagonisten besser zu verstehen. Sie entwickeln sich sehr schnell weiter, was der Geschichte sehr gut tut.
Nell ist ein typisches Highschool Mädchen. Beliebt, kommt aus gutem Hause und ist dazu noch hübsch. Manchmal ist mir ihre Art zu denken etwas zu naiv und oberflächlich gewesen, doch durch die Beschreibung der Autorin sind mir des öffteren bei ihren Gefühlen die Tränen gekommen. Kyle ist der beliebteste Junge auf der Schule und immer nett und freundlich. Er drängelt Nell nie zu etwas, doch möchte er zum Schluß zu viel auf einmal. Auch seine Geschichte wird toll erzählt. Der tragische Unfall ist mir sehr zu Herzen gegangen und meine Gefühle spielten verrückt beim lesen. Als dann Colton bei der Beerdigung dazu kommt wird es noch spannender.
Colton ist das Schwarze Schaf der Familie, doch als man den Hintergrund erfährt, muss man ihn einfach mögen. Das Wiedersehen der beiden einige Jahre später ist gut in die Geschichte eingebaut. Nell hat immer noch mit den Schuldgefühlen zu kämpfen und Colton versucht alles um ihr zu helfen. Bei diesem Teil des Romans muss ich gestehen, das mir manchmal zu viel um den "Heißen Brei" herum geredet wurde. Dieses ewige hin und her der Gefühle von beiden machte es an einigen Stellen langweilig. Doch zum Schluß hat Jasinda Wilder es nochmal geschafft, das bei mir wieder die Tränen liefen. Ob es nun aus Traurigkeit oder Glück war, das muss der Leser selber rausfinden.
Mein Fazit
Ein Roman der die Gefühle des Lesers durcheinander bringt und  Lust macht auf weiterlesen. Ich werde auf jeden Fall Band 2 lesen. Leider muss ich ein Baum abziehen für das ein oder andere Tief beim lesen. Doch mit 4 von 5 Bäume ein lesenswertes Buch.
 
 


Kommentare:

  1. Ich finde das Buch sooooo toll. Ich habe richtig Rotz und Wasser geheult während dem Lesen :-)

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, das habe ich auch ;) Bin gespannt wie es weiter geht.
      LG Mirjam

      Löschen
    2. Ja ich glaube ohne Taschentücher geht es nicht..

      Ich freue mich auch schon! ❤

      Löschen