Freitag, 25. Juli 2014

Rezension zu Zirkusmagie



Zirkusmagie

Hannah Siebern

Erschienen im impress Verlag

Der Klappentext
Die siebzehnjährige Jekaterina führt ein Doppelleben. Während sie im Winter als ganz normale Schülerin bei ihrer Großmutter lebt, reist sie im Sommer mit ihren Eltern quer durch Europa, versorgt exotische Tiere und lässt sich mit Messern bewerfen. Denn Jekaterina ist ein Zirkuskind. Für sie ist das Ungewöhnliche völlig normal. Doch als sie in Dublin dem gutaussehenden, aber auffällig altmodischen Ewan begegnet, scheint ihre Welt plötzlich Kopf zu stehen. Irgendetwas stimmt mit diesem Jungen nicht und irgendwie scheint seine Lebensgeschichte mit der ihren eng verbunden zu sein…
Meine Meinung
Mit diesem Roman hat die Autorin Hannah Siebern mal wieder bei mir voll ins Schwarze getroffen. Ich war von der ersten Seite an gefesselt. In dem Roman wird dem Leser die faszinierende Welt des Zirkus näher gebracht. Alle Charaktere sind bis ins feinste Detail beschreiben und gut durchdacht. Die Hauptfigur Jekaterina, auch Rina genannt, ist ein tolles Mädchen. Ihre offene und ehrliche Art hat mich manchmal echt sprachlos gemacht. Besonders bei ihrem ersten Treffen mit ihren Bruder Danilo. Sie hat so viel Liebe in sich und die zeigt sie auch gerne. Als sie den Winter bei ihrer Oma in Deutschland verbringt, bekommt sie von ihrer besten Freundin Sofie ein Ouija- Brett geschenkt. Natürlich wird es gleich ausprobiert. Doch als die unheimlichen Dinge kurze Zeit später passieren, zieht Rina sich immer mehr zurück. Erst als sie den charmanten Ewan in Dublin kennenlernt, beginnt sie sich wieder zu öffnen. Doch irgendetwas ist anders an Ewan und warum ist er so angetan von ihrer Cousine Marija?
Der Roman "Zirkusmagie" lebt von den Charakteren, die witzig, frech und doch sehr realistisch durch die Geschichte führen. Es sind mal keine zickigen und sexy Hauptfiguren und das macht die Geschichte aus. Auch die Nebencharaktere bekommen genügend Aufmerksamkeit und so liest sich der Roman in eins durch. Der Schreibstil ist jung und flüssig. Es bleiben keine Fragen offen und auch die Charaktere entwickeln sich während des lesens weiter.
Mein Fazit
Eine wirklich gelungener Geisterroman, der ein auch nach dem Lesen nicht los lässt. Ich hoffe wir bekommen noch mehr von Rina und Ewan zu lesen. Von mir bekommt "Zirkusmagie" volle 5 von 5 Bäume.
 
 


Donnerstag, 24. Juli 2014

Rezension zu der Sanguis Trilogie

Die Sanguis - Trilogie

Jennifer Wolf

Erschienen im impress Verlag

Der Klappentext
Vampire stellen in Miriams Welt schon lange nichts Außergewöhnliches mehr dar, aber ihr selbst ist noch keiner über den Weg gelaufen. Dabei würde sie doch so gerne mal einen treffen! Als dann der seltsam anziehende Elias mit der blassen Haut und den sorgsam hinter einer Sonnenbrille verborgenen Augen auftaucht, scheint dieser Wunsch endlich in Erfüllung zu gehen. Doch wer hätte gedacht, dass Vampire ein solch kompliziertes Dasein führen und sie selbst bald einen solch gewichtigen Anteil daran haben würde…
Meine Meinung
Miriam ist gleich hin und weg von dem neuen Mitschüler Elias. Er ist der erste Vampir den sie trifft. Die beiden lernen sich kennen und lieben. Miriam´s offene Art an die Dinge ran zu gehen hat mir sofort gefallen. Sie ist mit so einer Begeisterung dabei und so muss man sie einfach mögen. Die Geschichte wird

Sonntag, 20. Juli 2014

Rezension zu Moonlit Nights - Gefunden


Moonlit Nights - Gefunden

Carina Mueller

Erschienen im impress Verlag

Der Klappentext
Jeden Tag im Obstladen ihres Vaters aushelfen, Matheklausuren verhauen und zu keiner Party eingeladen werden… Emma könnte sich mit Leichtigkeit ein tausendmal besseres Leben ausmalen. Doch dann taucht der umwerfend gut aussehende Liam in ihrer Kleinstadt auf, ein Junge, der wirklich jede haben könnte – und scheint sich ausgerechnet für sie zu interessieren. Das käme ihrem Wunschtraum schon recht nah, wäre da nicht das gewisse Etwas, das Liam nicht nur unsagbar anziehend, aber auch ein klein wenig bedrohlich machen würde. Doch Emma wäre nicht Emma, wenn sie ihm nicht die Stirn zu bieten wüsste…
 
Meine Meinung
Emma führt ein recht langweiliges Leben. Nach der Schule hilft sie ihrem Vater im Obstladen. Doch da taucht eines Tages Liam auf und sie ist vom ersten Augenblick verliebt in ihn. Zu erst dachte ich das es mal wieder eine Liebesgeschichte ist, wie jede andere. Doch nach der Hälfte des Buches nahm die Handlung eine Wendung mit der ich nicht gerechnet hatte.

Freitag, 11. Juli 2014

Rezension zu Wanderer. Sand der Zeit

Wanderer

Sand der Zeit

Amelie Murmann

Erschienen im impress Verlag
 
 
Der Klappentext
Der Lebenstraum der sechzehnjährigen Emilia lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: »Palaestra Viatorum« – die renommierte Internatsschule, in der nur die Besten der Besten aufgenommen werden. Leider hapert es in Emilias sonst perfektem Zeugnis an der Kunstnote, auf die gerade diese Schule ganz besonderen Wert zu legen scheint. Doch dann trifft Emilia ausgerechnet in einer Kunstgalerie auf Max, den stellvertretenden Schulsprecher der Institution, und zwar nachdem er gerade durch ein modernes Gemälde gesprungen ist... Emilia traut ihren Augen nicht. Als sie dann noch Visionen ihrer eigenen Zukunft bekommt, scheint sich plötzlich nicht nur Max, sondern auch die Palaestra für sie zu interessieren – und lädt sie zu einer ungewöhnlichen Aufnahmeprüfung ein.
 
Meine Meinung
Ich habe dieses Ebook verschlungen. Die Geschichte ist einfach mal was anderes und von der Autorin Amelie Murmann bestens durchdacht. Emilia darf sich auf dem Internat Palaestra Viatorum vorstellen und schnell wird klar - Emilia ist etwas besonderes. Sie hat ein Gen vererbt bekommen und ist dadurch in der Lage

Mittwoch, 9. Juli 2014

Rezension zu Ich liebe dich... und dich

Ich liebe dich ... und dich

Luisa Valentin

Erschienen im blanvalet Verlag

 
Der Klappentext
Können drei keiner zu viel sein?

Melanie liebt Jonas, er ist DER Traummann für sie. Eines Tages begegnet ihr beim Joggen Tom, der nach einer durchzechten Nacht zwar etwas indisponiert ist, ihr aber trotzdem einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Und auch Tom kann die schöne Fremde nicht vergessen. Als sie sich zufällig wieder treffen, sprühen die Funken. Aber da ist ja auch noch Jonas … Und der will Melanie um keinen Preis verlieren. Deswegen schlägt er ein gewagtes Liebesspiel vor, an dem sich alle Drei die Finger verbrennen könnten …
Meine Meinung
 

Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht. Doch schon nach den ersten Kapiteln habe ich festgestellt,

Freitag, 4. Juli 2014

Rezension zu Dark Heroine- Dinner mit einem Vampir

Dark Heroine

Dinner mit einem Vampire

Abigail Gibbs

Erschienen im Piper Verlag

 

Der Klappentext

Die Vampire sind zurück – und wie! »Dark Heroine. Dinner mit einem Vampir« wurde zur Droge für 17 Millionen Fans in England. Jetzt erscheint der internationale Bestseller auf Deutsch und sorgt mit Charme, Witz und Erotik für ein völlig neues Blutsauger-Vergnügen! Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?

Meine Meinung

Die 18 jährige Violet ist die einzige Augenzeugin eines grausamen Massenmordes auf dem Trafalger Square