Dienstag, 28. Oktober 2014

Rezension zu Kirschkernküsse

Kirschkernküsse

Barbara Schinko

Erschienen im impress Verlag


Der Klappentext

Elsie Bairns liebt Katzen, Kirschen und den Sommer – und sie liebt heimlich Cody Fletcher, den mutigen blonden Nachbarsjungen mit dem unglaublichen Lächeln. Als Cody mitten in der Nacht in ihr Haus schleicht und sie zu einer fünftägigen Fahrt quer durch Amerika einlädt, glaubt sie an die Erfüllung ihrer Träume. Der Roadtrip ihres Lebens beginnt, doch bald steht für Elsie fest: Das alles scheint zu verrückt und schön, um wahr zu sein. Und vielleicht ist es das. Denn je mehr Elsie den Mut aufbringt, Fragen zu stellen, desto klarer wird, dass ihr Cody etwas Entscheidendes verschweigt…

Meine Meinung

Dieses Buch hat mich sehr überrascht. Im positiven Sinne. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht von Elsie und Cody erzählt. So taucht man sehr tief in die Geschichte ein.

Als Elsie alleine zu Hause ist taucht plötzlich Cody mitten in der Nacht auf und bittet sie auf einen Trip mitzukommen. Nur 5 Tage lang. Nach längeren Zögern entschließt sich die sonst sehr schüchterne Elsie das Abenteuer mitzumachen. Doch mit dem Ende hat sie bestimmt nicht gerechnet. Sie lernt den Nachbarsjungen auf eine ganz andere Art kennen und lieben. Die beiden Hauptcharaktere sind mir sofort sympathisch gewesen und so machte es sehr viel Spaß weiter zu lesen. Zu Anfang dachte ich es handelt sich um einen schönen Sommerliebesroman. Doch dann wurden Dinge in die Geschichte hineingeworfen die die Geschichte in eine ganz andere Richtung führten. Der Roadtrip endet für Elsie in einen Wettlauf gegen die Zeit und wer ist auf einmal Lyle? Doch keine Fragen bleiben offen und für mich hätte das Ende ruhig etwas ausführlicher sein können. Denn alle nehmen es einfach so hin. Die Idee ist gut aber leider zu schnell abgehandelt. Doch der einfache und gute Schreibstil machen die Geschichte zu dem was sie ist – einfach gut.

Mein Fazit

Die Autorin Barbara Schinko hat hier eine wirklich tolle Geschichte hervor gebracht und es macht Spaß sie zu lesen. Wer leichte Sommerlektüre liebt kommt voll auf seine Kosten. Von mir 4 von 5 Bäume.
 

 



1 Kommentar:

  1. Ich stimme dir vollkommen zu, das Buch hat mich auch sehr überrascht :)
    Mein einziger Kritikpunkt war ebenfalls das etwas zu kurze Ende, was ich etwas schade fand.
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen